Ajax loader
sur 1
Voir Sélections
Philipp Scheidemann (1865 - 1939)
4. Juni 1922 - Blausäure-Attentat

Scheidemann hatte großes Glück und überlebte das auf ihn verübte Blausäure-Attentat. Außenminister Walther Rathenau sandte als erster ein Glückwunschtelegramm an Scheidemann, wurde aber kurz darauf selbst Opfer eines Attentats.
Die Täter, Hans Hustert und Karl Oehlschläger waren Mitglieder verschiedener rechtsradikaler Organisationen. Hustert gehörte der Organisation Consul und dem Deutschvölkischen Schutz- und Trutzbund an, sein Mitattentäter Oehlschläger war Mitglied in der Marine- Brigade Ehrhardt und in der Eisernen Division aktiv.

Kurzbiographie Scheidemanns
1883 SPD Mitglied
1903 Reichstagdabgeordneter
1918 9. November 14 Uhr
ruft vom Reichstag die 'deutsche Republik' aus
1919 Ministerpräsident der ersten
demokratisch legitimierten Reichsregierung
1920 Oberbürgermeister von Kassel
1922 Attentat
1926 macht die geheime Zusammenarbeit
der Reichswehr mit der Roten Armee öffentlich
1933 Emigration
1939 Tod in Kopenhagen


Part of
Politische Morde
&
WEIMARER REPUBLIK