Ajax loader
La Rue
La Rue
La Rue
Kirchner, Ernst Ludwig ; peintre et graveur allemand .
Aschaffenburg, Bavière 6.5.1880 – (suicide) Frauenkirch,
Grisons 15.6.1938.
– “La Rue”, 1913.
Huile sur toile,...
La Tour des Chevaux bleus
Zwei Schwestern
The Rabbi
Portrait d’Oskar Schlemmer
Self-portrait with red scarf
Descente de Croix
Elie nourri par les corbeaux
La femme du vent
Un groupe d'artistes
Der goldene Fisch
Deux chats, bleu et jaune
Freundinnen
Le Cheval de Troie
Jeune gitan et son âne
Ecce homo
Couple de danseurs russes
Barber Shop
Knabe vor zwei stehenden und einem sitzenden Mädchen
Portrait de l’écrivain Max Hermann– Neiße
Couple on Palau
Teltow II
Winter landscape in moonlight.
The Eternal Wanderers
Le midi des paysans
Rhaetian Railway
Die Zwitscher-Maschine
Figur mit Streifen auf Rosa III
Von der Liste gestrichen
Dahlias in a Vase
Wohin?
sur 2
Voir Sélections
1937 "Entartete Kunst" Ausstellung
Bilder einer Ausstellung

Der "Turm der blauen Pferde", das Meisterwerk von Franz Marc, war in der Ausstellung zum letzten Mal ausgestellt und zu bewundern, heute ist es, wie so viel Gemälde, verschollen.

1937
am 19. Juli eröffnete die große Wanderausstellung "Entartete Kunst" - wenige hundert Meter von dem einen Tag zuvor neu eröffneten "Haus der Deutschen Kunst" - im Münchener Hofgartengebäude. Gezeigt wurden über 650 konfiszierte Gemälde, Skulpturen, Graphiken und Bücher aus deutschen Museen, der geschmähten Kunststile Expressionismus, Dadaismus, Surrealismus und Neue Sachlichkeit. Die Femeschau zählte insgesamt fast 3 Millionen Besucher.

Bereits ein Jahr zuvor am 4. März 1936 war im Weißen Saal der Polizeidirektion in der Neuhauserstraße in München eine erste Ausstellung "Entartete Kunst" eröffnet worden.

Die von den Nationalsozialisten organisierte Wanderausstellung war ein verheerender Angriff auf die moderne Kunst. Parallel erfolgte die Konfiszierung Tausender von Bildern, Berufs- und Ausstellungsverbote, Verhaftungen und Diffamierungen. Dieser Versuch eines Vernichtungsangriffs auf die Kunst der Moderne war Teil der terroristischen Schreckensherrschaft des Nationalsozialismus.

1992
zeigte das Deutsche Historische Museum im Alten Museum in Berlin die Ausstellung "Entartete Kunst", Das Schicksal der Avantgarde im Nazi-Deutschland, eine Ausstellung die vom Los Angeles Country Museum of Art organisiert und bereits ein Jahr zuvor an mehreren Orten in den USA gezeigt worden war.

2010
zeigten die Staatlichen Museen zu Berlin im Lichthof des Neuen Museums die Ausstellung "Der Berliner Skulpturenfund, Entartete Kunst im Bombenschutt". Diese Skulpturen, die bei Grabungen vor dem Roten Rathaus in Berlin kurz zuvor entdeckt und geborgen worden waren, gehörten zu den Kunstwerken der nationalsozialistischen Beschlagnahmeaktion für die "Entartete Kunst" Ausstellung.